Band

Crystal Ball

«Nach der Tour ist vor der Tour» oder auch «nach dem Album ist vor dem Album»! Denn schon sind CRYSTAL BALL wieder im Studio und arbeitet mit Hockdruck am Nachfolger zu «Déjà-Voodoo». Der neuste Streich wird ab 27. April 2018 überall erhältlich sein. Eine entsprechende Tour ist bereits gebucht. Zu viel will man momentan noch nicht verraten. Also etwas Geduld noch und see you soon, Crystal Heads all over the world! To be continued …

CRYSTAL BALL neuntes Studioalbum Déjà-Voodoo erschien im Herbst 2016. Eine Tour zusammen mit den Kollegen von SHAKRA durch der Schweiz und Deutschland hinterlässt bei den Rockfans einen bleibenden Eindruck. 2017 rocken CRYSTAL BALL auch die französischen Fans mit einer Mini-Tour zusammen mit Freedom Call. Zusätzlich zu eigenen Headliner-Shows standen CRYSTAL BALL auch mit Primal Fear sowie als Special Guest mit Pretty Maids – ja genau, diese Pretty Maids, mit denen man bereits vor über 15 Jahren gerockt hat – und dem deutschen Gitarrenkünstler Axl Rudi Pell auf der Bühne. Direkt im Anschluss haben CRYSTAL BALL auch diverse Festivals betourt, was als Höhepunkt am Rock the Ring (Hinwil, Schweiz) gemeinsam mit Deep Purple und guten alten Bekannten von Gotthard und Krokus gegipfelt hat!

Und auch mit einem absoluten Novum wartete man auf: zum allerersten Mal in ihrer fast 20-jährigen Geschichte gaben CRYSTAL BALL ein rein akustisches Konzert! Als Special Guest des Sun-Fun Open Air begeisterten CRYSTAL BALL ihre Anhängerschaft mit Hits wie «Anyone can be a Hero» oder dem Evergreen «Hellvetia», untermalt mit akustischen Gitarren und Cajon.

Die Band hat 1995 als Cover-Band angefangen, damals noch unter dem Namen “Cherry Pie”. Diese grosse Bühnenerfahrung hat zur Gründung von CRYSTAL BALL geführt und unter diesem Banner sind sie zu einer von Europas führenden Grössen im Hard Rock-Genre geworden. Mit „In the Beginning“, haben CRYSTAL BALL 1999 ihren Kreuzzug gestartet. Das erste Album war sehr erfolgreich, ist aber locker von seinem Nachfolger „Hard Impact“ übertroffen worden. Dieses ist von diversen Magazinen als „Album Of The Month“ hochgelobt worden. Es folgte eine erfolgreiche Tour als Vorgruppe von Pretty Maids. Keiner konnte sich vor CRYSTAL BALL mehr verstecken. Das Resultat: einen neuen Plattendeal mit dem Branchenriesen Nuclear Blast!

Mit “Virtual Empire” haben sich CRYSTAL BALL 2002 abwechslungsreicher, aber dennoch traditionell und melodisch gezeigt. Die Band ist lange durch Europa getourt, zuerst mit Dokken, dann mit U.D.O., Doro und Krokus. 2003 folgt das vierten Album „HELLvetia“ welches vom früheren Accept- / U.D.O.- Mitglied Stefan Kaufmann produziert worden ist. Das raue „HELLvetia“ hat den Erfolg von CRYSTAL BALL enorm unterstrichen. Erfolgreiche Touren mit Axxis, Pink Cream 69 und Krokus haben CRYSTAL BALL noch einmal eine grössere Fan-Base beschert! “Timewalker” bot den Fans eingängige Songs voller Frische und Power. Wieder von Kaufmann produziert, hat das Album die ausserordentliche Klasse von CRYSTAL BALL gezeigt. Nach der Veröffentlichung 2005 folgte die erste Headliner-Tour zusammen mit den Label-Kumpels Thunderstone. 2007 haben CRYSTAL BALL einen neuen Plattenvertrag mit AFM Records unterzeichnet. „Secrets“, ihr sechstes Album, wurde ein grossartiges Stück Hard Rock, produziert von Michael Bormann.

2013 meldete sich die legendäre Schweizer Hard-Rock Band CRYSTAL BALL mit dem Album «Dawnbreaker» , zurück; und zwar stärker als je zuvor! Als Power-Transfusion holten die zwei Original-Mitglieder Scott Leach und Marcel Sardella den grossartigen Frontmann Steven Mageney aus Wuppertal an Bord, dessen überzeugend voluminöse Stimme perfekt zum neuen Sound von CRYSTAL BALL passt. Die Band absolvierte nach Veröffentlichung ihres Albums Dawnbreaker 40 Shows in sechs Ländern. Die sehr erfolgreichen Touren mit Krokus und The Poodles bestätigten jedem Konzert Besucher: The Balls are back … for good!

Nur eineinhalb Jahre später, legten CRYSTAL BALL also mit dem Album „LifeRider“(2015) kräftig nach. Das Album erhielt überall sehr positive Kritiken und wird von sehr vielen Fans und Journalisten als das bisher beste Crystal Ball-Album betitelt. Mit „LifeRider“ schafft Crystal Ball den Spagat zwischen klassischem Hardrock und modernem Metal. Der Gastauftritt von Battle Beast Sängerin Noora Louhimo (Duett „Eye To Eye“) setzt dieser hervorragenden Produktion noch das Sahnehäubchen auf. Tony „T.C.“ Castell (ex-Krokus) stösst zur Band und ersetzt Markus Flury. Es folgten erfolgreiche Shows, z.B. als Support von Scorpions oder Thunder, sowie eine Zusammenarbeit mit Musikern der Wuppertaler Sinfonie Orchesters die mit CRYSTAL BALL live aufgetreten sind.